Was kann mit unseren Systemen geprüft werden?

Vollautomatisches Prüfsystem

Ein-, Zweiflankenwälzprüfung, Geräuschprüfung in der Serienfertigung

Derartige Prüfeinrichtungen sind in der Lage, jegliche Verzahnungsgeometrie mittels der beschriebenen Prüfverfahren (Zweiflankenwälzprüfung, Einflankenwälzprüfung und Geräuschprüfung) zu bewerten. Dabei sind Zykluszeiten (Boden-Boden) ab 15 Sekunden realisierbar. Die Prüfanlagen können, angepasst an die bestehenden Verhältnisse, mit unterschiedlichen Transportsystemen (Stau- und Palettenbänder) ausgerüstet werden. Die anlagen-interne Handhabung erfolgt über Roboter oder andere Handlingsysteme. Falls erforderlich, kann eine automatische Kalibrierung vorgesehen werden.

Getriebeprüfstand

Einflankenwälzprüfung / Drehfehlerdiagnose an kompletten Getrieben

Das Prüfgerät ist als modulare und hochflexible Einrichtung konzipiert. Ziel ist es, eine Vielzahl unterschiedlicher Getriebetypen bzw. Getriebegeome­trien prüfen zu können. Basis des Prüfaufbaus ist eine massive Grundplatte, auf der zwei Antriebs-/Messeinheiten an beliebigen Stellen fixiert werden können. Das zu untersuchende Getriebe wird ebenfalls mittels einer typ-spezifischen Aufnahme auf dieser Basisplatte gehalten. Die Antriebs-/Messeinheiten werden über Kupplungen am Getriebe angeschlossen. Die Prüfsoftware erlaubt, unterschiedliche Messaufgaben zu generieren. Es wird der Drehfehler zwischen einer Eingangs- und eine Ausgangswelle ermittelt. Die Servocontroller und die dazu gehörenden Servomotoren rotieren am Getriebeeingang mit einer festen Drehzahl (max. 120 U/min) und bauen am Getriebeausgang ein konstantes Drehmoment auf (max. 80-100 Nm). Die Beladung und Entnahme des Getriebes sowie die Herstellung der Verbindung zur den Antriebs-/Messeinheiten erfolgt manuell. Mehrstufige Getriebe müssen manuell geschaltet werden. Für unterschiedliche Übersetzungen stehen unterschiedliche Prüfprogramme bereit.

Abrollprüfstand RTX

Flexible Ein- und Zweiflankenwälzprüfung an schweren Schneckenradsätzen

Der variabler Prüfstand für den Laborbereich ist in der Lage, Schneckenwellen und -räder, Stirnräder und in einer Ausbaustufe auch Kegelräder prüfen zu können. Das Gerät kann die Werkstücke mittels Zweiflankenwälzprüfung, Einflankenwälzprüfung und hinsichtlich der Geräuschentwicklung prüfen. Zur Prüfung können Drehzahlen bis 6000 U/min und Drehmomente bis 10 Nm vorgewählt werden.

Abrollprüfstand RT

Zweiflankenprüfgerät für Stirnräder und verzahnte Wellen

Ein stabiles Rahmengestell bildet die Basis der Prüfeinrichtung. Alle Präzisionsbauteile, im Wesentlichen sind dies der Schlitten und die Spindel, sind als komplette Einheit auf dem Tisch des Gestells fixiert. Ein Lichtvorhang sichert die bewegten Komponenten während der Prüfung gegen unbeabsichtigtes Berühren. Der Prüfschlitten besitzt einen elektrischen Servoantrieb, um so die im Prüfablauf geforderten Bewegungen automatisch durchführen zu können. Über ein, an diesem Schlitten angebrachtes Messsystem wird die Achsabstandsänderung zwischen beiden Werkstückachsen während der Zweiflankenwälzprüfung erfasst. Ein elektrischer Servomotor treibt den Spanndorn und damit auch das gespannte Werkstück während der Prüfung an. Positionen und Drehzahlen der Achsen lassen sich am Bildschirm verfolgen.

Abrollprüfstand RTS

Prüfeinrichtungen mit manueller Beladung und Entnahme

Diese Tester sind geeignet, Bauteile im Durchmesserbereich von 10 mm bis 250 mm mit Hilfe der Zweiflankenwälzprüfung zu prüfen. Abhängig von der Teilegeometrie können die Prüflinge entweder zwischen Spitzen oder auf (expandierenden) Dornen aufgenommen werden. Das Prüfgerät ist mit standardisierten Flanschen ausgerüstet, um einer große Zahl unterschiedlicher Spannmittel unterstützen zu können. Während der Messung wird das Prüfteil bzw. das Lehrzahnrad durch einen geregelten Motor angetrieben. Die Antriebsachse und die Aufnahmespitzen sind in Präzisionslagern geführt. Ein Inkrementalgeber ermittelt Position und Drehzahl der Achse bzw. des Prüflings. Mit Hilfe des Prüfschlittens wird Rad und Gegenrad in Eingriff gebracht. Die bei der Drehung entstehenden Schwankungen des Achsabstands werden über einen hochauflösenden Weggeber aufgezeichnet.

Was liefern wir?

Schallpegelmessung mit Schmalbandanalyse

Wie funktioniert die Messung?
Bei der Schallpegelmessung wird über ein oder mehrere Messmikrofone der vom Prüfling bei Betrieb abgegebene Luftschall erfasst. Dieser kann sowohl als Zeitsignal als auch im Frequenzspektrum ausgewertet werden. Im Zeitsignal stehen z.B. Schwellwertüberwachungen aber auch Hüllkurven-Analysen zur Verfügung. Das Frequenzspektrum wird je nach Einstellung in Frequenzbänder zusammengefasst, die dann einzeln auf Schwellwerte geprüft werden können. Schliesslich können noch psychoakustische Merkmale wie Lautheit, Rauheit etc. berechnet werden

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Leq über alle Bänder
    IO/NIO-Aussage
  • Leq einzelner Bänder
    Hinweise auf Fehlerursache
  • Psychoakustische Merkmale
    Kennwerte für das menschliche Hörempfinden

Einflankenwälzprüfung

Wie funktioniert die Messung?
Bei dieser Prüfmethode für Verzahnungen werden Drehwinkel am An- und Abtrieb mit Drehgebern erfasst und der Unterschied zwischen Soll- und Ist-Winkel errechnet. Diese Methode lässt Fehlererkennung in der Größenordnung von µ-rad zu. Da die Verzahnungen im Einbau-Achsabstand gemessen werden, kann diese Messmethode als besonders wirklichkeitsnah angesehen werden. Sie ist für Einzelteile, Paarungen, Baugruppen und Komplettgetriebe geeignet. Die Prüfzeiten lassen eine 100%-Prüfung in der Produktion zu.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Qualitätsmerkmale gemäß DIN
  • Hinweise auf optimale Paarung

Geräuschprüfung

Wie funktioniert die Messung?
Bei der Körperschallmessung wird kein Messmikrofon, sondern ein Beschleunigungssensor eingesetzt. Die vom Prüfling bei Betrieb mechanisch bis zum Sensor übertragenen Schwingungen werden erfasst. Auch hier stehen Auswertungen des Zeitsignals und des Frequenzspektrums zur Analyse zur Verfügung. Im Gegensatz zur Schallpegelmessung ist diese Messtechnik für den Einsatz in der Produktionslinie geeignet und benötigt keine Messkabine.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Verzahnungen
    IO/NIO-Aussage durch Erkennung von Rundlauffehlern,
    Beschädigungen oder fehlende Bearbeitungsschritte
  • Elektromotore
    IO/NIO-Aussage durch Fehlererkennung,
    weitreichende Möglichkeiten zur Rückführung auf Fehlerursache

Zweiflankenwälzprüfung

Wie funktioniert die Messung?
Bei dieser Prüfmethode für Verzahnungen wird der Prüfling gegen ein Meisterrad abgerollt. Dabei wird eine Achse schwimmend gelagert, die beiden Verzahnungen werden mit einer geringen Kraft ineinander gepresst. Während des Abrollens wird die Achsabstandsänderung mit einem Längenmeßssystem erfasst. Sie ist für Einzelteile aber nicht für Paarungen geeignet. Die Messzeiten lassen eine 100%-Prüfung in der Produktion zu.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Qualitätsmerkmale gemäß DIN
  • Hinweise auf Beschädigungen

Prüfung unter Last und Drehzahl

Wie funktioniert die Messung?
Um möglichst wirklichkeitsgetreu messen zu können, wird der Prüfling bei Nenn-Drehzahl und unter Last betrieben. Die Drehzahl wird ebenso erfasst, wie der Körperschall. So lassen sich bei der Auswertung beide Signale miteinander verbinden, es entstehen sogenannte Ordnungsanalysen. Anhand dieser können sehr gut die Einflüsse verschiedener Betriebszustände auf die Entstehung von Schwingungen beobachtet werden. Diese Prüfmethode findet auch dann problematische Prüflinge, wenn diese gemäß anderer Messtechniken als IO bewertet wurden. Sie ist für Einzelteile, Paarungen, Baugruppen und Komplettgetriebe geeignet. Die Prüfzeiten lassen eine 100%-Prüfung in der Produktion zu.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Schwingungsamplituden und Resonanzen
    IO/NIO-Aussage durch Erkennung von Schwellwertüberschreitung
  • Separierung von rotationsabhängigen und -unabhängigen Schwingungen
  • Ermittlung kritischer Betriebszustände
  • Möglichkeiten zur Rückführung auf Fehlerursache
Schallpegelmessung mit Schmalbandanalyse

Schallpegelmessung mit Schmalbandanalyse

Wie funktioniert die Messung?
Bei der Schallpegelmessung wird über ein oder mehrere Messmikrofone der vom Prüfling bei Betrieb abgegebene Luftschall erfasst. Dieser kann sowohl als Zeitsignal als auch im Frequenzspektrum ausgewertet werden. Im Zeitsignal stehen z.B. Schwellwertüberwachungen aber auch Hüllkurven-Analysen zur Verfügung. Das Frequenzspektrum wird je nach Einstellung in Frequenzbänder zusammengefasst, die dann einzeln auf Schwellwerte geprüft werden können. Schliesslich können noch psychoakustische Merkmale wie Lautheit, Rauheit etc. berechnet werden

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Leq über alle Bänder
    IO/NIO-Aussage
  • Leq einzelner Bänder
    Hinweise auf Fehlerursache
  • Psychoakustische Merkmale
    Kennwerte für das menschliche Hörempfinden
Einflankenwälzprüfung mit Analyse gemäss DIN

Einflankenwälzprüfung

Wie funktioniert die Messung?
Bei dieser Prüfmethode für Verzahnungen werden Drehwinkel am An- und Abtrieb mit Drehgebern erfasst und der Unterschied zwischen Soll- und Ist-Winkel errechnet. Diese Methode lässt Fehlererkennung in der Größenordnung von µ-rad zu. Da die Verzahnungen im Einbau-Achsabstand gemessen werden, kann diese Messmethode als besonders wirklichkeitsnah angesehen werden. Sie ist für Einzelteile, Paarungen, Baugruppen und Komplettgetriebe geeignet. Die Prüfzeiten lassen eine 100%-Prüfung in der Produktion zu.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Qualitätsmerkmale gemäß DIN
  • Hinweise auf optimale Paarung
Geräuschprüfung mit Körperschallanalyse

Geräuschprüfung

Wie funktioniert die Messung?
Bei der Körperschallmessung wird kein Messmikrofon, sondern ein Beschleunigungssensor eingesetzt. Die vom Prüfling bei Betrieb mechanisch bis zum Sensor übertragenen Schwingungen werden erfasst. Auch hier stehen Auswertungen des Zeitsignals und des Frequenzspektrums zur Analyse zur Verfügung. Im Gegensatz zur Schallpegelmessung ist diese Messtechnik für den Einsatz in der Produktionslinie geeignet und benötigt keine Messkabine.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Verzahnungen
    IO/NIO-Aussage durch Erkennung von Rundlauffehlern,
    Beschädigungen oder fehlende Bearbeitungsschritte
  • Elektromotore
    IO/NIO-Aussage durch Fehlererkennung,
    weitreichende Möglichkeiten zur Rückführung auf Fehlerursache
Zweiflankenwälzprüfung mit Analyse gemäss DIN

Zweiflankenwälzprüfung

Wie funktioniert die Messung?
Bei dieser Prüfmethode für Verzahnungen wird der Prüfling gegen ein Meisterrad abgerollt. Dabei wird eine Achse schwimmend gelagert, die beiden Verzahnungen werden mit einer geringen Kraft ineinander gepresst. Während des Abrollens wird die Achsabstandsänderung mit einem Längenmeßssystem erfasst. Sie ist für Einzelteile aber nicht für Paarungen geeignet. Die Messzeiten lassen eine 100%-Prüfung in der Produktion zu.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Qualitätsmerkmale gemäß DIN
  • Hinweise auf Beschädigungen
Schwingungsanalyse unter Last und Drehzahl mit Ordnungsanalyse

Prüfung unter Last und Drehzahl

Wie funktioniert die Messung?
Um möglichst wirklichkeitsgetreu messen zu können, wird der Prüfling bei Nenn-Drehzahl und unter Last betrieben. Die Drehzahl wird ebenso erfasst, wie der Körperschall. So lassen sich bei der Auswertung beide Signale miteinander verbinden, es entstehen sogenannte Ordnungsanalysen. Anhand dieser können sehr gut die Einflüsse verschiedener Betriebszustände auf die Entstehung von Schwingungen beobachtet werden. Diese Prüfmethode findet auch dann problematische Prüflinge, wenn diese gemäß anderer Messtechniken als IO bewertet wurden. Sie ist für Einzelteile, Paarungen, Baugruppen und Komplettgetriebe geeignet. Die Prüfzeiten lassen eine 100%-Prüfung in der Produktion zu.

Welche Aussagen liefert die Messung?

  • Schwingungsamplituden und Resonanzen
    IO/NIO-Aussage durch Erkennung von Schwellwertüberschreitung
  • Separierung von rotationsabhängigen und -unabhängigen Schwingungen
  • Ermittlung kritischer Betriebszustände
  • Möglichkeiten zur Rückführung auf Fehlerursache